Was kostet eine Videoproduktion?

Das Medium Video boomt. Dennoch distanzieren sich viele Unternehmer davon, einen Film erstellen zu lassen. Häufig ist es der undurchdringliche Preiskampf, den sich viele Anbieter für Videoproduktionen liefern. Hier ist es oft schwierig zu entscheiden, welcher Preis nun seriös ist und ob die Qualität des Films auch den Wünschen und Anforderungen gerecht wird.

Einen hohen Preis zahlen und am Ende einen schlechten Film – das will niemand! Aber wie sieht die Realität aus? Die guten und aufwendig produzierten Unternehmensfilme mit einem hohen Qualitätsanspruch liegen meist im 5-stelligen Bereich. Es gibt allerdings auch Dumpingangebote für Imagefilme im dreistelligen Bereich. Die Qualität lässt aber hier in den meisten Fällen zu Wünschen übrig. In die Kategorie „Filme unter 1.000,– Euro“ fallen lediglich Bilderslideshows mit Musikuntermalung, die Aufzeichnung von Statements oder kurze Impressionen von Kleinunternehmen oder Events ohne große Nachbearbeitung.

Ein Film muss gut aussehen, die Zielgruppe ansprechen und neue Kunden gewinnen. Dazu muss der Film qualitativ hochwertig produziert werden, das Konzept und das Storytelling muss stimmen und er muss emotional nachhaltig wirken. Dafür ist eine Menge Profiwissen notwendig, um dies zu erreichen.

Es gibt viele unterschiedliche Faktoren, die den Preis für ein Video bestimmen:

  • Einfaches Filmscript oder ein umfangreiches Konzept mit Drehbuch und Storyboard
  • Art: Imagefilm, Schulungsfilm, Messefilm, Tourismusfilm, Eventfilm, YouTube-Video, etc.
  • Anzahl der benötigen Drehtage
  • Fahrtkosten / Reisekosten
  • Dauer des Films
  • Größte des Drehteams
  • Benötigtes Equipment
  • Location (Drehgenehmigungen, technische Möglichkeiten vor Ort, etc.)
  • Lichttechnik (Umfang und Art)
  • Nachbearbeitung: Dauer, Animationen, Texte, Tafeln, Effekte, Filter, etc.
  • Gemafreie Musik oder Musikkomposition
  • Sprecher (Profi oder Semiprofi)

Und die Auflistung könnte noch eine Weile fortgeführt werden. Wie Sie selbst feststellen, ist es nicht möglich, ohne eine genau Kalkulation der Wünsche und Anforderungen einen vorherigen Festpreis zu nennen oder einen Preis „X“ aus dem Ärmel zu schütteln. Das klappt nicht.

Um eine gewisse Transparenz zu schaffen, kann die Beispielkalkulation für ein fiktives Projekt hilfreich sein.

Für das Projekt gelten folgende Vorgaben:

  • Konzeption und einfaches Filmscript: 400,– Euro
  • 4 Stunden Dreharbeiten mit Statement des Geschäftsführers im Unternehmen mit professionellem Licht und Tonequipment inkl. Kameramann:  340,- Euro
  • Fahrtkosten sind nicht notwendig, da sich das betreffende Unternehmen im Ort der Agentur befindet.
  • 1,5 Tage für Video- und Audio-Postproduktion (Schnitt und Ton) inkl. Logoeinblendung und Kontaktdaten im Abspann: 1.020,– Euro
  • Gemafreie Musik: 80,– Euro

Für genau dieses Filmprojekt fällt somit ein Gesamtpreis von 1.840,– Euro an. Dieser Preis ist nur ein grober Anhaltspunkt, denn z. B. eine nachträglich gewünschte Logoanimation hebt den Preis wieder an.

Die Kalkulation für ein anderes Unternehmen mit abweichenden Anforderungen weicht natürlich von vorgenannter Kalkulation ab. Zeitaufwand, Anzahl der Mitarbeiter, Dauer für Dreharbeiten und Schnitt, sowie die Filmlänge sind zum Großteil für die Kosten einer Produktion verantwortlich.

Wir erstellen gerne für Sie ein individuelles und auf Ihre Anforderungen abgestimmtes Angebot. Kontaktieren Sie uns dazu noch heute.