Schnelle Ladezeiten für Deine Kunden und für Google

Die richtige Performance für Ihre Website

Nicht nur Google freut sich über schnelle Ladezeiten, sondern auch Ihre Kunden. Vor allem Kunden, die Ihre Website über mobile Endgeräte laden. Ebenso ist die Performance einer Website mittlerweile auch ein Qualitätskriterium für ein besseres Ranking bei Google und anderen Suchmaschinen.

Besseres Google-Ranking

Schnelle Ladezeiten sind ein Qualitätskriterium für ein besseres Ranking bei Google. Wenn Ihre Website schnell lädt, wirkt sich das positiv auf das Ranking bei Google und anderen Suchmaschinen aus.

Absprungrate

Niemand wartet gerne auf Websites die lange brauchen, bis sie geladen sind. Ihre Besucher verlassen langsame Websites noch bevor Sie komplett geladen wurde. Das wirkt sich auch negativ auf das Google-Ranking aus.

Höhere Umsätze

Ein Online-Shop mit langen Ladezeiten mindern das Kaufinteresse. Anstatt weiter im Shop in den Produkten zu stöbern, verlassen die Kunden oft schnell die Seite oder kaufen nur das was sie wirklich wollten.

Kundenzufriedenheit

Ihre Kunden sind zufrieden, wenn Ihre Website nicht nur informativ und übersichtlich ist, sondern auch schnell geladen wird. Die Suche auf Ihrer Seite wird dadurch nicht zu einer zeitraubenden Angelegenheit.

Mobile Geräte

Das wichtigste Kriterium sind die mobilen Endgeräte. Wer nicht im WLAN unterwegs ist und nur eine langsame, mobile Datenverbindung hat, wird es Ihnen danken, wenn Ihre Seite schnell geladen wird.

Off-Page-Optimierung

Backlinks sind ein extrem wichtiger Bestandteil bei der Off-Page-Suchmaschinenoptimierung. Aber wer verlinkt schon gerne auf Websites die nur langsam oder sogar gar nicht laden?

Schnell, schneller, am schnellsten!

Eine Rakete ist schnell, ein Flugzeug ebenfalls und auch ein ICE und ein Rennwagen. Aber alle sind unterschiedlich schnell. Geschwindigkeit ist also eine relative Angabe. Was aber bedeutet „schnell“ im Internet denn nun wirklich? Oft ist es der persönliche Eindruck, ob eine Website schnell oder langsam ist. Generell sollte die Ladezeit aber unter 3 Sekunden liegen. Für Sie sind 3 Sekunden vielleicht schnell, aber im Internet sind 3 Sekunden schon fast eine Ewigkeit. 

Die optimale Ladezeit liegt zwischen 1,0 und 1,5 Sekunden. Der Unterschied mag nicht wirklich von Bedeutung sein, aber jede Millisekunde, die Ihre Website kürzer lädt, verschafft Ihnen Vorteile.

Wie wichtig ist die Performance?

WordPress ist bereits technologisch optimiert und lädt extrem schnell. Aber ein WordPress ohne Design, ohne Plugins, ohne Texte und ohne Bilder ist wie ein lebloses Skelett. Alles was auf diesem „Skelett“ aufbaut, hat Einfluss auf die Ladezeiten.

Besondere Aufmerksamkeit liegt hier bei den mobilen Geräten. Hier sind kurze Ladezeiten besonders wichtig. Im mobilen Netz ist die Geschwindigkeit oft deutlich unterschiedlich und hängt davon ab, wie der Netzausbau in der entsprechenden Region ist.

Ihre Seite sollte auch in Regionen mit einem schwachen Netzausbau schnell geladen werden.

Performance für
Ihren WooCommerce-Shop

Schnelle Ladezeiten sind gerade bei Online-Shops besonders wichtig. Sie sind ein wichtiger Faktor in Bezug auf Kauferlebnis und Umsatz. Seiten die schnell geladen werden, machen Ihre Kunden glücklich. Sie können sich Ihre Angebote schnell ansehen und müssen nicht bei jedem Produkt und jeder Dienstleistung lange warten, bis die entsprechende Webseite geladen ist.

Je länger Ihre Kunden warten, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, das diese Ihren Online-Shop schnell wieder verlassen, ohne etwas zu kaufen, oder packen nur das was sie wirklich wollten in den Warenkorb und gehen direkt zur Kasse, ohne sich Ihre weiteren Angebote anzusehen.

Eine schneller Seitenaufbau verringert nicht nur die Absprungrate, sondern erhöht auch gleichzeitig das Ranking bei Google.

Das richtige Webhosting

Ein wichtiger Aspekt, den Sie nicht aus den Augen verlieren sollten – Ihr Webhoster! Es gibt zahlreiche Anbieter von günstig bis teuer. Viele davon bieten Pakete in verschiedenen Preisklassen an. Andere wiederum locken mit niedrigen Preisen und sogar kostenfreien Zeiträumen für Neukunden.

Das Webhosting darf bei der Performance keinesfalls außer Acht gelassen werden. Denn ein guter Webhoster ist zum Großteil ausschlaggebend für schnelle Ladezeiten. Hier gibt es bei den in Deutschland ansässigen Webhostern große Unterschiede.

Viele bieten Leistungen zu günstigen Preisen an, aber Vorsicht ist geboten. Oft sind hier auch ältere Server im Spiel, wenig Speicher, viele Kunden zur gleichen Zeit auf einem Server oder es mangelt an kontinuierlichen Updates bezüglich PHP- und Datenbank-Versionen.

Bevor Sie also einen Webhoster wählen, sprechen Sie mit uns und wir geben Ihnen Tipps, welcher Webhoster für Ihr Website-Projekt am besten geeignet ist. 

Das richtige Paket

Oft ist das kleinste Webhosting-Paket nicht für eine WordPress-Installation geeignet, weil der Speicher zu gering ist, zuviele Kunden auf dem Server sind oder die Server veraltet sind.

Webhosting für Online-Shops

Für einen Online-Shop sollte immer das höchstmögliche Webhosting-Paket für eine optimale Performance in die engere Wahl gezogen werden.

Mehrere Domains

Wenn Sie mehrere Domains haben möchten, wählen Sie einen Hoster, der in seinem Paket bereits mehrere Domains integriert hat. Das schont Ihre Finanzen und Sie behalten den Überblick!

Auftragsdatenverarbeitung

Denken Sie daran, dass Sie mit dem Webhoster Ihrer Wahl, gemäß DSGVO, einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abschließen müssen.

Performance-Messung

Wir testen Ihre Website mit verschiedenen Systemen und auf unterschiedlichen Endgeräten. Dazu nehmen wir ebenfalls noch Vergleichsmessungen vor.

Optimierungsmöglichkeiten

Wir ermitteln die Optimierungsmöglichkeiten und besprechen diese mit Ihnen. Häufig können schon einfache Maßnahmen zu deutlich besseren Ladezeiten führen.

Umsetzung

Wir optimieren Ihre Website nach den vorgegebenen Maßnahmen, z.B. mittels Plugin, entschlacken der Datenbank oder einer Datenkomprimierung.