Der Honigtopf – besser als Captcha & Co.

Spambots sind lästig, das wissen wir alle. Dafür gibt es Schutzmöglichkeiten wie Captcha, das Lösen von Rechenaufgaben oder einige andere Varianten. All diese Methoden bieten zwar einen gewissen Schutz, aber nicht genug und sind dazu auch noch lästig für den Benutzer. Oft unleserlich bei Bildern und zu unsicher bei Rechenaufgaben. Die meisten Spambots können diese Bilder bereits auslesen oder die Rechenaufgaben lösen.

Eine bisher noch weniger bekannte Variante ist der „Honeypot“, zu deutsch „Honigtopf“, den es bereits für viele Formularplugins gibt. Diese Variante verzichtet komplett auf irgendwelche Benutzereingaben zur „Mensch-Verifizierung“.

Spambots haben die Eigenschaft, alle Formularfelder, die sie im entsprechenden Code finden, automatisch auszufüllen. Genau diesen Effekt macht sich der „Honeypot“ zunutze. Er generiert ein Feld, das leer bleiben muss, damit das Formular versendet wird. Wird dieses Feld ausgefüllt, so schlägt der Formularversand fehl. Ein „echter“ Benutzer sieht dieses Feld nicht, es bleibt für ihn verborgen und somit leer. Spambots greifen jedoch direkt auf den Code zu und füllen dadurch dieses Feld aus und somit wird das Formular nicht versendet.

Voilà – Sie sind perfekt geschützt, ohne lästige Captchas oder Rechenaufgaben.

Bildquelle: Fotolia 84586165 by BillionPhotos.com